Home
Tipp Pandora: First Contact
Home civilized.de - Sid Meier's Civilization Fansite
Soren Johnson
Soren Johnson
Leitender Designer von Civilization IV
Hintergrundinfos zur Civ4-Musik
Freie Übersetzung des Originaltextes von Soren's Designer Notes
Im Oktober 2008 traf ich anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Stanfordjahrgangs '98 meinen ehemaligen Studienkollegen Christopher Tin, Komponist des Civ4-Titelsongs Baba Yetu. Wir unterhielten uns über den bemerkenswerten Erfolg dieses Stückes, das seit seiner Veröffentlichung vor drei Jahren ein Eigenleben entwickelt hat und inzwischen auch als Notendruck verfügbar ist.
Die Entstehungsgeschichte dieses Songs haben wir bisher wohl noch nicht erzählt. Sie begann auf der 5jährigen Jubiläumsfeier, also genau vor fünf Jahren! Bei dieser Klassenfeier stieß ich auf Chris - wir waren in Oxford als Studienanfänger seinerzeit Zimmerkollegen. Er erzählte mir über seine Arbeit als Komponist, und ich erzählte ihm über den Entwicklungsbeginn von Civ4. Wir dachten ein wenig darüber nach, wie großartig es wäre, einmal zusammen an einem Projekt zu arbeiten, beließen es dann aber dabei.
Zu dieser Zeit suchte ich nach einer passenden Einführungsmusik für unseren Civ4-Prototypen, um das richtige Gefühl zu transportieren. Ich wählte ein Stück von der CD After Silence von Talisman, die mir Chris einmal vor langer Zeit gegeben hatte. Talisman ist eine "A Cappella"-Gruppe der Stanford-Universität, die sich auf afrikanische und afroamerikanische Musik spezialisiert hat, und der Titel "The Rainmaker" passte perfekt. Dieses überwältigende Vokalwerk von Hans Zimmer aus dem Film The Power of One besitzt einen spektakulären Höhepunkt. Hierfür programmierte ich den Anfangsbildschirm von Civ4 derart, dass der musikalische Höhepunkt mit dem Aufgehen der Sonne zusammenfiel. Die Musik passte einfach perfekt und gab dem Spiel den richtigen Ton. Jeder im Team wusste sofort, wir brauchten ein Stück wie dieses.
Mein erster Gedanke war, dieses Stück zu verwenden. Deswegen schrieb ich eine E-Mail an Chris, der bei After Silence die Produktion leitete. Er antwortete, dass die Gruppe uns das Stück liebend gern nutzen lassen würde, die Zustimmung des Komponisten jedoch sehr schwierig zu bekommen sei. Dieser würde seine Musik nämlich nicht für Videospiele lizenzieren, die das Thema Krieg beinhalten. Der nächste Schritt war deshalb logisch - warum nicht einfach Chris darum bitten, ein Stück für Talisman zu schreiben, das von "The Rainmaker" inspiriert und der neue Civ4-Titelsong werden würde? Der Rest der Geschichte dürfte bekannt sein: Chris schrieb "Baba Yetu" mit dem Vaterunser auf Swahili und realisierte das Stück mit einem zusätzlichen Orchesterarrangement. Mein einziger Beitrag bestand in der Ermutigung zum Einfügen einer Bridge, um den Höhepunkt deutlicher herauszuarbeiten. Chris lieferte eine meisterhafte Arbeit.
Baba Yetu wurde zu einem herausragenden Teil des Produkts, das zur Veröffentlichung in vielen Reviews positiv erwähnt wurde. Die Popularität des Songs wuchs weiter, als Video Games Live ihn zum regulären Teil ihres Repertoires machten. Hier ein frühes Beispiel aus der Hollywood Bowl:


Seitdem erschienen auf YouTube ständig neue Videos von Chören, die diesen Song überall in der Welt aufführten. Hier eine ausgezeichnete Version der Valencia High School mit Chor (und Orchester!):


Hier eine solide Version des Chores der Veritas High School:


Eine ebenfalls recht schöne Version des Chores von Worth County R-3:


Die Hillcrest Christian High liefert ebenfalls eine gute Arbeit (und sie scheinen Spaß dabei zu haben!):


Der Meisterchor der Wake Forest Rolesville High School fügt Tänzer hinzu:


Die Spokane Valley University High School liefert eine groß aufgezogene Version mit guten Solisten:


Diese Version der Berkeley a Cappella group "Christ’s Sake" liefert im kleinen Rahmen eine nette Alternative:


Ebenso der Madrigal Chor der Horace Greeley High School:


Meine Lieblingsversion kommt von Värmlandskören aus Schweden. Ich liebe es, wie sie sich in das Stück reinhängen. Sie verwenden nicht das reguläre Tempo, aber es funktioniert trotzdem:


Und dann wäre da natürlich noch eine Klavierversion. Oder der Interpretationstanz. Oder die Halbzeitshow!
Zugegebenermaßen ist die Bezeichnung "Bestes Musikspiel aller Zeiten" für Civ4 etwas schmeichelhaft. Ich habe diesen Artikel gern gelesen, da die Arbeit an der Musik des Spieles sicher zu meinen liebsten Aspekten des Projektes gehörte. Neben der Möglichkeit, unseren großartigen Komponisten (Christopher Tin, Jeff Briggs und Mark Cromer) zu helfen, genoss ich das Privileg, historische Musikstücke für die Hintergrundmusik der Renaissance bis zur Moderne auswählen zu dürfen. Dies war eine ausgezeichnete Gelegenheit, meine Musikbibliothek zu überprüfen und zu erweitern. Mir wurde klar, dass viele Stücke, die mir auf Anhieb in den Sinn kamen - beispielsweise Beethovens Neunte - als Soundtrack problematisch waren, da sie zu viel Aufmerksamkeit auf sich selbst ziehen. Orchestrale Tänze und Mittelteile mit konstanterem Tempo und weniger Höhepunkten zeigten sich geeigneter. Ich konnte allerdings nicht widerstehen, das Violinkonzert von Bach hinzuzufügen, da dessen Höhepunkt einfach zu gelungen ist.
Hinsichtlich der Musik von John Adams für die Moderne in Civ4 hatte ich immer das Gefühl, dass sie eine gute Wahl für die inhärenten Kompromisse und Widersprüchlichkeiten des 20. Jahrhunderts ist. Und obwohl Adams absolut versiert in den Entwicklungsprozessen moderner Musik ist, besonders hinsichtlich des Minimalismus, ist er im Herzen ein Romantiker geblieben. Für ihn sind minimalistische Techniken einfach ein weiteres Werkzeug statt einer Überzeugung, das seiner Musik eine für die Periode charakteristische Weite verleiht. Ich musste allerdings vieler seiner Stücke stark bearbeiten, da deren Dynamikumfang zu groß war. Ein Stück, das ich für seinen unglaublich schönen und verzauberten Ton dabei haben wollte, war "Christian Zeal and Activity". Hinsichtlich dessen bewegender Sprachpassage blieb mir jedoch keine andere Wahl, als auf sie zu verzichten. Die ganze moderne Epoche ausschließlich mit Stücken eines einzigen Komponisten auszufüllen, war eine ziemlich eigenwillige Entscheidung, wie ich gestehen muss. Aber ich mag Spiele, die das Gefühl vermitteln, dass der Entwickler damit etwas Besonderes bezweckt.
Nach diesen Worten möchte ich besonders Jeff Briggs und 2K Games dafür danken, dass sie sich ein Bein für diese recht kostspielige Entscheidung ausgerissen haben. Dies war eine von vielen Bitten, die ich bei Civ4 äußerte, und deren Erfüllung ich nicht wirklich erwartetet hätte - so wie auch die Freigabe des AI SDKs!

- Ende des Artikels - weitere Berichte

topback to top Sid Meier's Civilization
© Take2 Games & Firaxis Games
All other trademarks belong to their respective owners.
© 2002-2014 team civilized.de